VLK Brandenburg, Verein liberaler Kommunalpolitiker
Vorstand VLK-Brandenburg
Satzung und Finanz- und Beitragsordnung VLK-Brandenburg
Mitgliedsantrag VLK Brandenburg
Kontakt Wegbeschreibung VLK-Brandenburg
Aktuelles VLK-Brandenburg
Archiv VLK-Brandenburg
Presseberichte über die VLK Brandenburg
Galerien und Fotos des VLK Brandeburg
Beispielanträge VLK Brandenburg
Impressum VLK-Brandenburg
Archiv VLK-Brandenburg

Firma

Aktuelle Informationen rund um die VLK Brandenburg

09.03.2009

BRANDENBURG

Termine und Aktuelles

1. Jahres-Mitgliederversammlung der VLK Brandenburg  2020

Am 27. März 2020 ab 18:00 in 15711 Königs Wusterhausen Kirchplatz  14,
Gasthof Hoencke`s  Altes Wirtshaus
(wegen der Corona-Pandemie verschoben)

2. Jahres-Mitgliederversammlung der VLK Brandenburg  2020

Am 9. Juli 2020 ab 18:00 in 15711 Königs Wusterhausen Kirchplatz  14,
Gasthof Hoencke`s  Altes Wirtshaus

Die VLK Brandenburg hat sich am 9. Juli 2020 in Königs Wusterhausen im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung neu aufgestellt: Martin Hoeck, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung in Eberswalde (Barnim) wurde zum neuen Landesvorsitzenden der VLK Brandenburg gewählt.

Als stellvertretende Vorsitzende wurden Claudia Schubert (Ortsbeirätin in Hoppegarten, Märkisch-Oderland) und Amid Jabbour (Stadtverordneter in Falkensee, Havelland) gewählt. Schatzmeister ist Stephan von Hundelshausen (Ortsbeirat in Häsen im Löwenberger Land, Oberhavel). Und verstärkt wird der Vorstand durch die Beisitzer Klaus Rocher (Bürgermeister in Rangsdorf, Teltow-Fläming), Guido Müller (Amtsdirektor im Amt Beetzsee in Potsdam-Mittelmark und Kreistagsabgeordneter im Havelland) und Fritz Jäger (Gemeindevertreter in Neuenhagen, Märkisch-Oderland).

Vertreten sind damit langjährig erfahrene Kommunalvertreter ebenso wie neue Aktive aus verschiedenen Regionen Brandenburgs und Frauen wie Männer in verschiedensten Mandatsformen – Ortsbeiräte, Gemeindevertreter, Stadtverordnete, Kreistagsmitglieder, Bürgermeister und Amtsdirektoren – damit ist der neue Vorstand regional gut gemischt und bringt ein vielfältiges Erfahrungsspektrum, großes Engagement und viel Motivation für die VLK mit.

Kommen Sie gern mit Ihren kommunalpolitischen Anliegen und Fragen auf uns zu. Interessierte, die sich in der VLK engagieren und beim weiteren Aufbau helfen wollen, können sich jederzeit gern melden – wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Ältere Beiträge finden Sie im Archiv

a.o. Mitgliederversammlung der VLK Brandenburg

Die VLK Brandenburg hat am Freitag, 30. Oktober 2020 in Eberswalde eine Mitgliederversammlung durchgeführt. Kurz vor dem zweiten Lockdown trafen sich liberale Kommunalpolitiker aus verschiedenen Teilen Brandenburgs in der Kreisstadt des Barnim. Die Veranstaltung wurde auch online angeboten. Im Mittelpunkt der Versammlung standen der Beschluss für umfangreiche Satzungsänderungen und die Wahl der Brandenburger Delegierten für die Bundesdelegiertenkonferenz.


 Mit der einstimmig beschlossenen Satzungsänderung ebnet der Verband den Weg für moderne und digitale Strukturen und Arbeitsweisen. So können künftig Beschlüsse auch in digitalen Versammlungen gefasst werden und die Kommunikation mit dem Mitgliedern auf elektronischem Wege erfolgen. „Deswegen war es für uns so wichtig, dass wir die Versammlung noch durchführen konnten.“, fasst der Landesvorsitzende Martin Hoeck zusammen. In seinem Bericht wies der neue Landesvorsitzende auf die ehrgeizigen Ziele beim Wiederaufbau des Verbandes hin, weshalb man keine Zeit verlieren möchte. „Wir haben die VLK mit 37 Mitgliedern im Juli übernommen und stehen aktuell bei 55 Mitgliedern im Land.“, berichtet Hoeck. „Die Tendenz stimmt und das Interesse bei den Kommunalpolitikern für eine Vernetzung untereinander ist groß.“, so Hoeck weiter. Durch die Satzungsänderung wurde auch der Sitz der VLK Brandenburg von Königs Wusterhausen nach Eberswalde verlegt.


 Unterstützung gab es vom Kollegen Landesvorsitzenden der VLK in Niedersachsen, dem Bundestagsabgeordneten Jens Beeck MdB. Dieser kam extra an dem Abend nach Eberswalde, um den Brandenburgischen Kollegen Mut und Motivation mit seinem Grußwort zuzusprechen. Er selbst ist seit 30 Jahren kommunalpolitisch aktiv und setzt sich auch im Bundestag für kommunale Themen ein.