VLK Brandenburg, Verein liberaler Kommunalpolitiker
Vorstand VLK-Brandenburg
Satzung und Finanz- und Beitragsordnung VLK-Brandenburg
Mitgliedsantrag VLK Brandenburg
Kontakt Wegbeschreibung VLK-Brandenburg
Aktuelles des VLK Brandeburg
Archiv VLK-Brandenburg
Termine VLK-Brandenburg
Presseberichte über die VLK Brandenburg
Beispielanträge VLK Brandenburg
Impressum VLK-Brandenburg


Firma

09.03.2009

Beispielanträge

Prenzlau soll ein digitales Wohnbaulandkataster erhalten


Das Wohnbaulandkataster soll als Service für alle Interessenten, insb. potenziellen Bauinteressenten, dienen und die Suche nach geeigneten bebaubaren Grundstücken erleichtern. Damit verbunden ist das Ziel, den Freiraum zu schonen und die städtebauliche Innenentwicklung zu fördern, auch um damit eine bessere Ausnutzung der vorhandenen Infrastruktureinrichtungen zu erreichen.

„Wir sehen in einem digitalen Wohnbaulandkataster den Nutzen, ungenutzte Flächen für Wohn- und Bauprojekte darzustellen. Bürger aus der Stadt oder auch Ortsfremde könnten dann einfach auf die Seite von Prenzlau gehen und sich die Flächen anschauen, ob diese für eine Bebauung in Frage kommen“, warb Sören Gerulat (FDP) für die Vorlage.

Der Nordkurier berichtete am 16.02.2021 über den Antrag:

https://www.nordkurier.de/epaper/2021-01-26/PZ/doc7e807di6246hv9pn22kb.html


Den Antrag finden Sie hier.



Panketal 2030 - Gesamtkonzept Entwicklung Panketal

Wohin geht es in und mit Panketal in den nächsten Jahren?

Damit das bald (zumindest in Grundzügen) klar ist, hat die Gemeindevertretung Panketal erneut einen Antrag beraten. Der Antrag beauftragt die Verwaltung ein Planungsbüro zu finden, dass ein integrierten Gemeindeentwicklungskonzeptes erstellt. Damit die Meinung und der Wille der Bürger Berücksichtigung finden kann, wird das Format als offene Bürgerveranstaltung durchgeführt. Der Antrag wurde bereits im September von Thiemo Harenkamp (Fraktion GiP + FDP) eingereicht und in den Ausschüssen diskutiert.

Es gab von fast allen Fraktionen konstruktive Vorschläge, so dass die Vorlage zunächst überarbeitet werden musste. Im November 2020 wurde der Auftrag an die Verwaltung mit großer Mehrheit beschlossen. Nur die AfD-Fraktion hat trotz des Hinweises, dass die von der AfD generell geforderte Bürgerbeteiligung gegeben ist, geschlossen gegen den Antrag gestimmt.

Mit dem Konzept wird nun Transparenz für alle Beteiligten geschaffen.

Den Antrag finden Sie hier.


  

BRANDENBURG