Liberale Kommunalpolitiker wählen neuen Landesvorstand

Am Samstag, 27.08.2022 fand in Wiesenburg/Mark (Potsdam-Mittelmark) die Mitgliederversammlung der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker im Land Brandenburg (VLK Brandenburg) statt. Martin Hoeck, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung in Eberswalde (Barnim) wurde als Landesvorsitzender der VLK Brandenburg bestätigt.

„Schwerpunkt der Arbeit in den kommenden zwei Jahren wird die Vorbereitung der Kommunalwahl im Mai 2024 sein. Diese werden für die Liberalen in Brandenburg ein Meilenstein auf dem Weg zurück in den Landtag im Herbst 2024 darstellen.“, so Martin Hoeck nach seiner Wahl.

Als stellvertretende Landesvorsitzende wurden Wiebke Sahin-Schwarzweller (Bürgermeisterin von Zossen, Teltow-Fläming) und Amid Jabbour (Stadtverordneter in Falkensee, Havelland) gewählt. Schatzmeister bleibt Stephan von Hundelshausen (Ortsbeirat in Häsen im Löwenberger Land, Oberhavel). Verstärkt wird der Vorstand durch die Beisitzer Klaus Rocher (Bürgermeister in Rangsdorf, Teltow-Fläming), Guido Müller (Amtsdirektor im Amt Beetzsee in Potsdam-Mittelmark und Kreistagsabgeordneter im Havelland) und Brit Mühmert (Gemeindevertreterin in Zeuthen, Dahme-Spreewald).

Vertreten sind damit langjährig erfahrene Kommunalvertreter ebenso wie neue Aktive aus verschiedenen Regionen Brandenburgs sowie Frauen wie Männer in verschiedensten Mandatsformen – Ortsbeiräte, Gemeindevertreter, Stadtverordnete, Kreistagsmitglieder, Bürgermeister und Amtsdirektoren – damit ist der neue Vorstand regional gut gemischt und bringt ein vielfältiges Erfahrungsspektrum, großes Engagement und viel Motivation für die VLK mit.

Der Landesverband Brandenburg besteht bereits seit über 30 Jahren. Die VLK ist ein Netzwerk für liberale Kommunalpolitik und möchte kommunale Mandatsträger zusammenbringen. Martin Hoeck hat den Landesvorsitz der VLK Brandenburg mit damals 37 Mitgliedern landesweit im Juli 2020 übernommen. Aktuell hat der Landesverband wieder 66 Mitglieder und stellt sich neu auf. Dazu gehört auch die Verlagerung des Vereinssitzes von Königs Wusterhausen nach Eberswalde, ebenso wie die Überarbeitung der Internetseite: www.vlk-brandenburg.de.


Foto: Johannes Höhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.