VLK-Mitglied übernimmt Kreisvorsitz in Brandenburg an der Havel

Die VLK Brandenburg gratuliert dem gesamten neugewählten FDP-Kreisvorstand in Brandenburg an der Havel herzlich und wünscht viel Erfolg für weitere Arbeit. „Wir freuen uns sehr, dass mit Patrick Meinhardt ein engagiertes VLK-Mitglied zum Kreisvorsitzenden gewählt wurde. Er ist auch stellv. Bundesvorsitzender und wird damit besonders auf die Kommunalpolitik einen Schwerpunkt legen.“, sagt Martin Hoeck, Landesvorsitzender der VLK Brandenburg. „Wir erhoffen uns künftig eine engere Zusammenarbeit zwischen der VLK Brandenburg und der FDP in Brandenburg an der Havel.“, so Hoeck weiter.

Der neue Kreisvorsitzende der FDP ist ein Brandenburger Neubürger, der seit September 2020 dem Vorstand als Beisitzer angehörte und die FDP seit diesem Frühjahr im Jugendhilfeausschuss vertritt. Mit Patrick Meinhardt hat die FDP an ihrer Spitze einen Vollblutpolitiker, der in seiner Heimatstadt Baden-Baden über zehn Jahre Stadtrat und Fraktionsvorsitzender und genauso lange Kreisvorsitzender und Bezirksvorsitzender von Mittelbaden war, acht Jahre für den Wahlkreis Karlsruhe-Land im Bundestag saß, als Generalsekretär der FDP Baden-Württemberg gewirkt hat und bis heute Stellv. Bundesvorsitzender der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker und Sektionspräsident der Liberalen Internationalen Brandenburg ist. Beruflich ist Meinhardt Bundesgeschäftsführer des Taxi- und Mietwagenverbandes und baut gerade seine Geschäftsstelle einer Strategie-, Kommunikations-, Seminar- und Bildungsagentur in Brandenburg auf.

„Ich habe mich in Brandenburg vom ersten Moment an verliebt. Und ich fühle mich hier in der liberalen Familie dieser Stadt ausgesprochen wohl. Brandenburg ist für mich eine durch und durch liberale Stadt!“ Meinhardts Herz schlägt für die Bildungspolitik, in Sachen guter Mittelstandspolitik habe die Stadt noch Luft nach oben, und bei der Entscheidung um den 4. Beigeordneten gibt es ein großes Lob für die FDP – Fraktion. „Die knappe Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung hat vollkommen falsch entschieden! Hätte die Stadt den Mut gehabt, die Bürger zur Aufblähung des Rathauses zu befragen, wäre mit Sicherheit ein ganz anderes Ergebnis herausgekommen!“, so Meinhardt in seiner Rede.

Die Wahlen zum Kreisvorstand hatten folgendes Ergebnis: stellvertretende Kreisvorsitzende sind künftig Andrea Mokros, die auch souverän durch den Kreisparteitag als Versammlungsleiterin führte, und der bisherige Kreisvorsitzende Wolfgang Kampmeier. Schatzmeister ist Herbert Nowotny, Kreisgeschäftsführer Roman Zhdanov, als Beisitzer wirken im neuen Vorstand Renate Schneider, Eberhard Klose, Ritchie Kleinicke und Dennis Walczak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.